Skip to main content

Kinder

Ganz egal, ob für eine Fahrradtour, eine Tageswanderung oder für einen Wochenendausflug mit den Eltern – Kinder mögen es, wenn sie ihre Dinge in ihrem eigenen Rucksack unterbringen können. Wer heutzutage einen Trekkingrucksack für Kinder kaufen möchte, kann aus einer Vielzahl an Produkten wählen: Einen Kinder Trekkingrucksack gibt es sowohl für Kleinkinder als auch für ältere Kinder und Jugendliche. Wichtig ist, auf die entscheidenden Kriterien zu achten – vor allem die Sicherheit und der Tragekomfort sollten bei einem Kinder Trekkingrucksack an oberster Stelle stehen. Wir stellen vor, worauf es beim Kauf von einem Trekkingrucksack für Kinder ankommt.



Osprey Ace 50 *

ab 39,90 € 149,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot*
Deuter Fox 40 Kinder *

ab 87,95 € 109,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot*
Jack Wolfskin Kids Explorer *

59,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*
Fjällräven Kajka Jr *

ab 86,36 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*
Tatonka Mani Rucksack Kinder *

ab 64,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot*
Osprey Ace 38 Kinder *

112,59 € 130,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*

Trekkingrucksack für KinderEinen Trekkingrucksack für Kinder kaufen – die verschiedenen Arten

Ehe es um die Auswahl eines spezifischen Trekkingrucksacks für Kinder geht, sollte zunächst bestimmt werden, für wen das Modell bestimmt ist. Keinesfalls ist ein Modell für Jugendliche für jüngere Kinder geeignet – und umgekehrt. Das Alter des Kindes, aber auch die Körpergröße spielen beim Kauf von einem Trekkingrucksack für Kinder eine große Rolle.

Für ein Kleinkind bietet sich ein kompakter, leichter und bunter Rucksack mit einem geringen Volumen von weniger als 10 Litern an. Natürlich sollen Kinder in diesem Alter noch keine schweren Lasten tragen, da gerade die ersten Lebensjahre sehr wichtig für die körperliche Entwicklung sind und ein zu hohes Gewicht auf den Schultern nachhaltige Haltungsschäden verursachen könnte. Das Leergewicht von einem Trekkingrucksack für ein Kleinkind sollte nicht mehr als etwa 300 g betragen. Ein solcher Kinder Trekkingrucksack eignet sich hervorragend für den Kindergarten oder für Ausflüge zum Spielplatz: Es lassen sich darin beispielsweise Spielzeug, eine Trinkflasche, eine Lunchbox oder etwas Wechselkleidung unterbringen. Eltern sollten vor dem Kauf unbedingt prüfen, ob sich die Verschlüsse leicht öffnen und schließen lassen, damit das Kind diese selbstständig bedienen kann. Reflektoren oder reflektierende Materialien sorgen für eine erhöhte Sicherheit im Straßenverkehr.

Für ältere Kinder, die noch keine Jugendlichen sind, gibt es ebenfalls passende Trekkingrucksäcke. Diese lassen sich beispielsweise für eine Wanderung in den Bergen, für ein Wochenende bei Freunden oder auch für Ausflüge mit der Schulklasse nutzen. Eltern dürfen ihrem Sprössling ruhig freie Hand bei der Auswahl lassen, sofern einige Kriterien erfüllt sind. Das Wichtigste ist, dass ein Kinder Trekkingrucksack zur Körpergröße und Statur passt. Ein komfortables Tragesystem, das aus Rückenpolstern, Schulterträgern und einem Hüftgurt besteht, gewährleistet, dass sich das Gewicht hervorragend verteilt und der Kinder Trekkingrucksack an die Rückenlänge angepasst werden kann. Idealerweise sind sämtliche Gurte gepolstert und ergonomisch geformt, so dass das Material sich zu keiner Zeit unangenehm anfühlt.

Das Volumen für einen klassischen Kinder Trekkingrucksack sollte maximal 20 bis 40 Liter betragen – je nach Einsatzzweck, Alter des Kindes und Körperbau.

Auch für Jugendliche können Eltern den passenden Kinder Trekkingrucksack auswählen: Ob für einen Camp-Urlaub mit Freunden, für die Schule, eine Klassenfahrt oder auch für Trekkingtouren mit der ganzen Familie – die Einsatzmöglichkeiten von einem Kinder Trekkingrucksack für Jugendliche sind unglaublich vielfältig. Von Vorteil ist, wenn sich das Tragesystem in seiner Länge flexibel verstellen lässt. So kann der Rucksack hervorragend an die Körpergröße des Kindes angepasst werden, was auch den Komfort deutlich erhöht. Bei einem ausführlichen Trekkingrucksack Test sollte außerdem untersucht werden, wie der Rucksack innen aufgeteilt ist: Ein vom Hauptfach abtrennbares Bodenfach, zusätzliche Seitentaschen und Gummizüge für Trinkflaschen sind praktisch und werden sicherlich gerne vom Kind genutzt.


Größe und Gewicht beim Kinder Trekkingrucksack – worauf es zu achten gilt

Von besonders großer Bedeutung bei einem Kinder Trekkingrucksack ist das Gewicht. Da sich Kinder bis zu ihrem 21. Lebensjahr im Wachstum befinden, sind zu schwere Lasten auf den Schultern tabu, um Verletzungen und Schäden an der Wirbelsäule zu vermeiden. Als Faustregel gilt: Ein Kind darf maximal bis zu 10% seines eigenen Körpergewichts auf seinem Rücken tragen. Wie viel Volumen benötigt wird, hängt sicherlich auch vom Einsatzzweck ab, jedoch ist es immer ratsam, ein Modell mit einem möglichst geringen Eigengewicht zu wählen, da somit mehr für den Inhalt „übrig“ bleibt.


Trekkingrucksack für Kinder: So wichtig sind hochwertige Tragesysteme

Qualität lässt sich bei einem Trekkingrucksack für Kinder am einfachsten an der Verarbeitung und an den Details erkennen, weswegen ein Trekkingrucksack Test wichtig ist. Ein guter Kinder Trekkingrucksack ist funktionell und verfügt über ein hochwertiges Tragesystem. Gerade auf längeren Touren kann ein schlecht verarbeitetes oder gar nicht angepasstes Tragesystem zu schmerzhaften Druckstellen führen und auch dem Rücken stark zusetzen. Allein durch ein gutes Tragesystem verteilt sich das Gewicht von einem Kinder Trekkingrucksack viel besser, was Schultern und Rücken deutlich entlasten kann.

Aus diesem Grund sollte bei einem Trekkingrucksack für Kinder ein flexibel verstellbares Tragesystem vorhanden sein, das sich individuell an die Rückenlänge anpassen lässt. Wichtig ist die Verstellbarkeit gerade deshalb, da sich Kinder stets im Wachstum befinden und der Rucksack daher nach einigen Jahren neu angepasst werden muss. In keinem Fall sollten Eltern einen Trekkingrucksack für Kinder schon im Vorfeld zu groß kaufen, damit das Kind „hineinwachsen“ kann – dies ist für die Entwicklung des Rückens alles andere als gesund. Auf der anderen Seite darf ein Trekkingrucksack für Kinder jedoch auch nicht zu klein sein, da es ansonsten passieren kann, dass die Bewegungsfreiheit unter dem zu geringen Abstand zwischen den Schulterriemen leidet.

Ein hochwertiges Tragesystem bei einem Kinder Trekkingrucksack schließt darüber hinaus ein funktionelles Belüftungssystem ein, welches eine optimale Luftzirkulation gewährleistet. Die meisten Kinder sind am Anfang euphorisch und energiegeladen, wenn sie mit ihrem Rucksack losmarschieren – doch schon nach einer Weile kann dies ganz anders aussehen. Besonders bei höheren Temperaturen kann es passieren, dass das Kind zu schwitzen beginnt, weil der Rucksack keine Belüftung aufweist. Eltern sollten deshalb auf entsprechende Einsätze aus Netz oder anderen luftdurchlässigen Materialien im Rückenbereich achten.

Weiterhin wichtig ist eine solide Polsterung sämtlicher Hüft- und Schultergurte. Je breiter und weicher diese sind, desto besser. Denn ein zu schmaler Gurt bei einem Kinder Trekkingrucksack mit entsprechendem Gewicht kann schnell schmerzhaft in die Haut einschneiden und jede Freude an der Wanderung vermiesen. Ein guter Tipp: Ist das Kind aus seinem Rucksack herausgewachsen, kann dieser vielleicht für Kinder von Verwandten und Freunden noch nützlich sein.


Wie wichtig ist kindgerechtes Design bei einem Trekkingrucksack für Kinder?

Selbstverständlich sollte ein Kinder Trekkingrucksack auch dem Sprössling gefallen, denn ansonsten wird das Kind nicht lange Freude daran haben. Allerdings darf ein bestimmter Rucksack keinesfalls nur aufgrund einer ansprechenden Optik gewählt werden. Selbst der schönste Trekkingrucksack für Kinder nützt wenig, wenn dieser aus empfindlichen Materialien besteht, instabil ist oder anderweitige Verarbeitungsmängel aufweist. Zwar wird sich jedes Kind sofort den bunten No-Name-Rucksack mit bekannten Comic- oder Tiermotiven wünschen – doch oft sind gerade diese Lizenzprodukte nicht sonderlich gut verarbeitet.

Ein guter Indikator ist, wie bei vielen anderen Produkten auch, der Preis: Ist dieser auffallend niedrig, sollten Eltern beim Vergleich umso genauer hinsehen und den Trekkingrucksack für Kinder ganz genau unter die Lupe nehmen. Die Qualität des Tragesystems, die verwendeten Materialien, die Schultergurte, das Gewicht und auch die Nähte zeigen, wie hochwertig ein Trekkingrucksack für Kinder tatsächlich ist.

Natürlich darf und soll ein Trekkingrucksack für Kinder optisch ein Blickfang sein. So kann das Kind ihn schnell wiedererkennen, nicht verwechseln und es fällt im Straßenverkehr damit auf. Eine schmale Form ist zudem praktischer als ein Rucksack, der in die Breite geht – vor allem, wenn das Kind damit mit Klassenkameraden oder in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist.

Hinsichtlich der Ausstattung von einem Trekkingrucksack für Kinder spielen Details eine nicht ganz unwichtige Rolle. Eine Vordertasche mit Reißverschluss, zahlreiche Seitenfächer, Netzeinsätze, Gummizüge und Karabinerhaken schaffen Ordnung und helfen dabei, Gesuchtes schneller zu finden.