Skip to main content

Trekkingrucksack Test – Dein persönlicher Guide

Raus in die Natur, rein in die Wanderschuhe. Das ist Alltag für immer mehr Menschen. Einige von ihnen sind lediglich für ein paar Stunden unterwegs, andere mehrere Tage und wieder andere packen ihre Sachen gleich für mehrere Wochen. Kaum einer von ihnen nimmt einen dicken Reisekoffer mit. Wer wandert, setzt meist auf Rucksäcke. Der Trekkingrucksack hat sich aus diesem Grund für viele Wanderlustige bewährt. Aber was unterscheidet diesen Rucksack von anderen Sorten? Was zeichnet den Trekkingrucksack aus? Wann und warum ist er überhaupt nötig? All diese Fragen und noch mehr beantworten wir dir hier.

 

Deuter ACT Lite 50+10 Liter *

ab 134,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot*
Osprey Xena 70 Women *

ab 185,62 € 219,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
Fjällräven Kajka Jr *

ab 95,54 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*

 

Was ist ein Trekkingrucksack?

Trekking zählt grundsätzlich als eine anspruchsvollere Wanderung. Das aus dem englischen Sprachraum stammende Wort trek bezeichnet einen anstrengenden Marsch. Dementsprechend kommt ein Trekkingrucksack vor allem für jene Menschen infrage, die weite Strecken zu Fuß, per Fahrrad, auf dem Rücken eines Pferdes oder mit Skiern, Schneeschuhen oder einem Kanu zurücklegen wollen. Häufig findet das Trekking in Gebieten statt, die fernab jeder Zivilisation sind.

Der richtige Trekkingrucksack ist daher ein wesentlicher Bestandteil jeder Tour. Schließlich beherbergt der Rucksack sämtliches Hab und Gut. Dementsprechend ist es ratsam, einen Trekkingrucksack auszuwählen, der für die Reise geeignet ist und dessen Verarbeitung und Ausstattung eine gewisse Qualität aufweisen. Mitten im Nirgendwo will keiner, dass das Material reißt oder die Habseligkeiten nass werden. Besonders aufgrund der hohen Ansprüche, die an einen Rucksack beim Trekking gestellt werden, ist es ratsam, sich im Rahmen von Trekkingrucksack Tests zu informieren. Obwohl es klar zu sein scheint, was einen guten Trekkingrucksack ausmacht, unterscheiden sich die einzelnen Modelle und Hersteller auf dem Markt dennoch in etlichen Punkten.

Gewicht und Größe

Grundsätzlich zeigt ein Trekkingrucksack Test, dass die Rucksäcke vor allem zwei vermeintliche Gegensätze in sich vereinen: ein geringes Gewicht bei einem gleichzeitig sehr großen Fassungsvermögen von etwa 60 Litern bis 100 Litern. Diese beiden Eigenschaften sind für lange Reisetouren enorm wichtig. Da der Rucksack auf dem Rücken getragen wird, spielen das Gewicht und das Trageverhalten eine besondere Rolle. Ebenso ist es bedeutend, dass der Rucksack genug Stauraum bietet, um alles Wichtige unterzubringen.

Neben solchen grundsätzlichen Dingen spielt es außerdem eine Rolle, wie das Gewicht innerhalb des Rucksacks verteilt ist. Damit der Träger des Rucksacks möglichst keine Rückenschmerzen oder Probleme mit den Bandscheiben bekommt, ist es wichtig, dass der Rucksack die Last gleichmäßig verteilt. In dem Fall sind mehrere Packtaschen empfehlenswert.

 

Ergonomie, Material und Verarbeitung

Generell zeichnen sich Trekkingrucksäcke im Trekkingrucksack Test dadurch aus, dass sie das gesamte Gewicht nicht wie andere Rucksäcke ausschließlich auf Arme und Schultern verteilen. Stattdessen erfolgt die Gewichtsverteilung mit einer erhöhten Ergonomie: Die Last ist gleichmäßig auf die Schultern, Hüften und den Rücken verteilt. Das ermöglicht dem Träger oder der Trägerin des Rucksacks einen geraden, natürlichen Gang.

Trekkingrucksack Test

Trekkingrucksack im Einsatz

Ein falscher Rucksack führt leicht dazu, dass die Person krumm und nach vorne gebeugt läuft. Dadurch stellen sich leichter Schmerzen ein und der Rucksack wird als unangenehme Last empfunden. Für sehr lange Touren oder für Backpacker ist solch ein Trageverhalten unerwünscht. Deshalb hilft ein ausführlicher Trekkingrucksack Test weiter, um die Feinheiten der Rucksäcke zu erkennen und festzustellen, inwiefern ein Trekkingrucksack vorteilhaft sein kann.

Ein weiterer wichtiger Aspekt im Trekkingrucksack Test stellt das Material und dessen Verarbeitung dar. Da sich ein Trekkingrucksack vorrangig für lange Touren eignet, die durchaus Wochen in Anspruch nehmen, ist es wichtig, dass der Rucksack viel aushält. Es kommt darauf an, dass der Träger keinen schweißnassen Rücken bekommt und der Rucksack entsprechend Feuchtigkeit absorbiert. Insbesondere wenn die Reise mit einem Kanu erfolgt oder der Rucksack auch einmal in Pfützen landet oder heftiger Regen niedergeht, ist es wesentlich, dass das äußere Material Wind und Wasser abweist.

Eigenschaften und Merkmale eines Trekkingrucksacks auf einen Blick

  • großes Fassungsvermögen für längere Reisen (60 bis 100 Liter)
  • relativ geringes Eigengewicht aufgrund der leichten Beschaffenheit des Materials
  • mehrere Packtaschen für eine verbesserte Gewichtsverteilung innerhalb des Rucksacks
  • höhere Ergonomie bei der Verteilung von Last zugunsten weniger Rückenschmerzen und Bandscheibenprobleme
  • gerades Gehen möglich anstatt eines nach vorne gebeugten Gangs
  • funktionales, atmungsaktives, luftdurchlässiges und Feuchtigkeit absorbierendes Material

Unser Rucksack Finder

Mit unserem Rucksack Finder kannst du schnell und einfach den für dich passenden Trekkingrucksack finden. Probiere es am besten gleich aus!

21 1278
Filter zurücksetzen


Welche Rucksack-Arten gibt es noch?

Der Markt bietet diverse Rucksäcke an. Dabei unterscheidet sich der Trekkingrucksack entscheidend von anderen Arten. Aber welche Sorten gibt es überhaupt? In einem Trekkingrucksack Test stellt sich schnell heraus, dass es bedeutende Unterschiede zwischen einem Trekkingrucksack und seinen nahen Verwandten, dem Wanderrucksack, Reiserucksack und Tourenrucksack gibt. Im folgenden Abschnitt erfährst du, was das Besondere an den einzelnen Sorten ist und warum ein Trekkingrucksack ideal für dich sein kann.

 

Wanderrucksack oder Tourenrucksack – Daypacking vs. Mehrtagestouren

Wer sich für einen Trekkingrucksack aus einem Trekkingrucksack Test entscheiden will, sollte zunächst die Unterschiede zwischen den einzelnen Rucksäcken kennen. Neben dem großvolumigen Trekkingrucksack bietet der Handel ebenso den klassischen Wanderrucksack sowie den sogenannten Tourenrucksack an. Beide Rucksackarten ähneln dem Trekkingrucksack. Dennoch gibt es wesentliche Unterschiede, die für jeden Rucksack einen anderen Anwendungsbereich identifiziert.

 

Wanderrucksack

Der typische Wanderrucksack ist vor allem für Tagestouren entwickelt worden. Neudeutsch steht dieser Rucksack deshalb mit dem englischen Begriff Daypacking in Verbindung. Der Rucksack eignet sich entsprechend eher für kurzweilige Ausflüge, die lediglich einige, wenige Stunden in Anspruch nehmen. Dabei unterscheidet sich der Wanderrucksack vom Trekkingrucksack im Wesentlichen dadurch, dass er im Trekkingrucksack Test ein deutlich geringeres Fassungsvermögen bis zu ungefähr 35 Litern aufweist.

Trekkingrucksack TestIn diesem Rucksack bringen Wanderer für Kurzstrecken alles Notwendige unter: Verpflegung für Zwischendurch sowie die notwendigen Wertsachen lassen sich mühelos in einem Wanderrucksack verstauen. Gleichzeitig verfügt ein Wanderrucksack über vergleichsweise schmale Trageriemen. Da dieser Rucksack weniger darauf ausgelegt ist, eine hohe Last zu transportieren, ist das Trageverhalten bei dieser Variante weniger bedeutsam als bei den anderen Rucksackmodellen. Im Trekkingrucksack Test ist entscheidend, dass solche Wanderrucksäcke schnell an ihre Grenzen geraten, wenn die Reise länger als einen Tag dauert.

 

Tourenrucksack

Sobald eine Person mehrere Tage unterwegs ist, lohnt es sich, einen Rucksack zu wählen, der ein höheres Fassungsvermögen bietet. Dadurch lässt sich sämtliches Gepäck, das für die Reisedauer vonnöten ist, bequem transportieren. Dazu zählen vor allem Wertsachen, Verpflegung und die erforderliche Wechselwäsche. Der Tourenrucksack verfügt in den meisten Fällen über ein Fassungsvermögen zwischen ungefähr 40 und 50 Litern. Dementsprechend verfügen diese Rucksäcke über mehrere Taschen und sind insgesamt größer als die Rucksäcke für Tagesausflügler. Auch das Eigengewicht ist etwas höher im Vergleich zum Wanderrucksack.

Bequemlichkeit ist beim Tourenrucksack ein wichtiger Faktor, der ihn gleichzeitig vom Trekkingrucksack unterscheidet. Gleichzeitig verfügt ein Tourenrucksack über stabilere Trageriemen als ein Wanderrucksack. Das verbessert das Tragegefühl während der Mehrtagestouren wesentlich. Ein Trekkingrucksack ist noch einmal etwas anderes. Diese Rucksäcke zeigen in Trekkingrucksack Tests, dass sie weit mehr können als ein Tourenrucksack oder ein Wanderrucksack.

 

Der Unterschied zum Trekkingrucksack

Für gewöhnlich ist ein Trekkingrucksack für längere Touren geplant. Das heißt, mit einem Trekkingrucksack ist es leicht möglich bis zu mehrere Wochen unterwegs zu sein. Ein Backpacker Rucksack ist hier zum Beispiel das ideale Utensil, um auf großen Touren sämtliche Habseligkeiten sicher und trocken zu verstauen. Im Vergleich zum Wander- und Tourenrucksack ist ein Trekkingrucksack mit einem Fassungsvermögen von bis zu 100 Litern (in wenigen Fällen sogar mehr) wesentlich größer. Zudem enthält solch ein Rucksack üblicherweise viele, verschiedene Taschen zum Verpacken der persönlichen Gegenstände. Dazu gehören neben der Wechselwäsche und der Verpflegung ebenfalls ein Schlafsack und ein Zelt. Wanderstöcke lassen sich in vielen Fällen ebenfalls bei einem Trekkingrucksack an den Seiten unterbringen.

Im Gegensatz zum Tourenrucksack bietet ein Trekkingrucksack ein noch höheres Maß an Ergonomie und Tragekomfort. Die Rucksäcke sind dafür ausgelegt, dass eine Person wochenlang tagtäglich mit ihnen unterwegs ist. Dementsprechend ist es wichtig, dass sich keine Schmerzen mit der Zeit einstellen. Dies stellen Hersteller von Trekkingrucksäcken sicher, indem sie breite, gut gepolsterte Trageriemen verwenden.

Eine Sonderform des Trekkingrucksacks stellt der sogenannte Reiserucksack dar. Dieser verfügt über eine abnehmbare Tasche an der Frontseite des Rucksacks. Dadurch eignet sich der Rucksack gut für Reisen mit dem Flugzeug, da sich die abnehmbare Tasche als Handgepäck nutzen lässt. Zudem lassen sich speziell für Flugzeugreisen die Trageriemen des Reiserucksacks in einem speziellen Fach unterbringen, sodass sie beim Transport keinen Schaden nehmen.

 

Was ist der Einsatzbereich für Trekkingrucksäcke?

Im Trekkingrucksack Test zeigt der Rucksack schnell, wo seine Stärken liegen. Insbesondere beim Backpacking, Trekking und Wandern sind diese Modelle ideal. Durch seine enorme Größe verfügt der Trekkingrucksack über sehr viel Stauraum. Dadurch ist er hervorragend geeignet, um Reisen mit einer Dauer von mehr als einer Woche zu unternehmen. Speziell wer sich in die Wildnis wagt, setzt auf robuste und große Trekkingrucksäcke. Kürzere Wanderungen sind im Allgemeinen weniger gut für diese Rucksäcke geeignet. Aufgrund seines hohen Volumens schränkt er bei einer Tageswanderung beispielsweise die Bewegungsfreiheit ein und stellt zudem eine unangemessen hohe Last dar.

Im Trekkingrucksack Test offenbaren diese Modelle ebenfalls, wie strapazierfähig sie sind. Die Materialien sind besonders robust und gleichzeitig leicht, was den Einsatz in der Wildnis ermöglicht. Grundsätzlich gilt, wer ein Zelt mitnimmt oder eine Tour in die freie Wildbahn plant und entsprechend Proviant mitnehmen muss, ist mit einem Trekkingrucksack optimal ausgestattet.

 

Ist ein Trekkingrucksack für jeden geeignet?

Im Trekkingrucksack Test lassen sich unkompliziert die wesentlichen Unterschiede einzelner Hersteller und Modelle ausmachen. Im Allgemeinen sind die Trekkingrucksäcke für den Körperbau eines Mannes ausgelegt. Inzwischen existieren allerdings auch zahlreiche Modelle für Frauen. Ein Trekkingrucksack ist für das Tragen höherer Lasten ausgelegt. Dieser Faktor ist bei der Eignung zu berücksichtigen. Prinzipiell bietet der Markt Trekkingrucksäcke für praktisch Jedermann (oder –frau) an. Solche unisex-Modelle sind möglichst neutral konstruiert, unabhängig vom Geschlecht der jeweiligen Person. Dadurch ergibt sich auf dem Markt eine große Vielfalt möglicher Trekkingrucksäcke.

 

Trekkingrucksack für Kinder

Kinder nutzen weniger einen typischen Trekkingrucksack. Für Kinder sind stattdessen verstärkt Rucksäcke zum Wandern im Einsatz, die dem Körpergewicht und der Statur des Kindes entgegenkommen. Insbesondere da sich Kinder noch in einer Entwicklungs- und Wachstumsphase befinden, ist es wichtig, auf die richtige Ergonomie und Lastverteilung zu achten. Daher ist ein klassischer Trekkingrucksack mit einem Maximalgewicht von über 20 Kilogramm eher nicht für kindliche Rücken gedacht.

Fjällräven Kajka Jr *

ab 95,54 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*
Osprey Ace 38 Kinder *

85,89 € 130,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*
Osprey Ace 50 *

ab 39,90 € 149,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot*

Trekkingrucksack für Frauen

Der Körperbau von Frauen unterscheidet sich von dem der Männer. Im Allgemeinen haben Frauen ein breiteres Becken als Männer und eine kürzere Rückenlänge. Zusätzlich ist der Rücken bei einer Frau üblicherweise viel schmaler als beim Mann. Dadurch ergeben sich ergonomische Besonderheiten, die beim Kauf eines Trekkingrucksacks für Frauen zu beachten sind. Damenrucksäcke sind aus diesen Gründen insgesamt meist schmaler. Dadurch sind die Trageriemen schmaler als bei Herrenrucksäcke und die Abstände zwischen den Schultergurten sind geringer. Dasselbe gilt für den Brustgurt, der sich oberhalb der Brust befinden sollte und im Idealfall nicht zu lang ist. Eine schmalere Taille verglichen mit Männern erfordert außerdem Polsterungen an den richtigen Stellen des Trekkingrucksacks. Im Trekkingrucksack Test fällt ebenfalls auf, dass die Modelle für Damen in vielen Fällen leichter sind als jene für Männer.

Jack Wolfskin Highland Trail XT 60 *

ab 144,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zum Angebot*
Osprey Xena 70 Women *

ab 185,62 € 219,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar
Fjällräven Abisko 55 Women *

ab 159,63 € 175,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*

Trekkingrucksack für Herren

Bei der Auswahl eines passenden Rucksacks lohnt sich der Trekkingrucksack Test bei verschiedenen Modellen. Die Trekkingrucksäcke für Männer sind oft breiter und schwerer als jene Rucksäcke für Frauen. Dies liegt an dem schmalen Becken, dem längeren Rücken und den breiteren Schultern von Männern. Dadurch ergeben sich für Männer ebenfalls breitere Trageriemen entlang der Schultern. Zudem ist der Brustgurt länger.

Deuter Aircontact 55+10 *

ab 186,17 € 219,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*
Mardingtop 65L Trekkingrucksack *

81,99 € 159,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*
Deuter Aircontact 65 + 10 *

ab 203,96 € 239,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Zu Amazon*

Welche Features muss ein guter Trekkingrucksack haben?

Für den idealen Trekkingrucksack sind einige Features empfehlenswert, um den Rucksack optimal einsetzen und nutzen zu können. Generell und insbesondere für Touren in die Wildnis ist ein Trekkingrucksack zu empfehlen, dessen Materialien wasserfest sind. Im Trekkingrucksack Test bewähren sich meist jene Rucksäcke, die über strapazierfähige und robuste Materialien verfügen. Zudem bieten einige Hersteller spezielle Regenhüllen für ihren Rucksack an. Neben diesen Feinheiten existieren weitere Merkmale, anhand derer sich der optimale Trekkingrucksack im Rahmen eines Trekkingrucksack Tests finden lässt.

Idealerweise ist der Deckel höhenverstellbar. Das verschafft bei Bedarf ein bisschen mehr Stauraum im Rucksack. Ein Innenfach im Deckel ist praktisch, um Wertsachen sicher und zugleich gut zugänglich aufzubewahren. Im Trekkingrucksack Test empfiehlt sich vor allem ein Modell mit einer Frontöffnung, ein sogenannter Frontloader. Einige Modelle bieten auch die Öffnung von oben an. Generell ist die Öffnung an der Front jedoch praktischer, da das Innenleben leichter zugänglich ist. In einem separaten Bodenfach findet sich der perfekte Platz für den Schlafsack. Einige Rucksäcke im Trekkingrucksack Test verfügen außerdem über ein Fach für nasse Wäsche.

Ein weiteres praktisches Feature sind zusätzliche Halterungen, um Eispickel oder Trekkingstöcke und ähnliche Gegenstände zu befestigen. Solche zusätzlichen Schlaufen bieten den Vorteil, dass diese Dinge leicht greifbar und bei Bedarf unkompliziert zu erreichen sind. Weitere Taschen an den Seiten bieten Platz für all jene Dinge, die leicht und schnell erreichbar sein sollen. Die Kamera und eine Karte passen beispielsweise in solch eine Seitentasche, wie der Trekkingrucksack Test zeigt.

Besonderes Augenmerk im Trekkingrucksack Test liegt auf die Riemen und Gurte des Rucksacks. Ein guter Trekkingrucksack verfügt über einen flexiblen und weich gepolsterten Hüftgurt, der weder scheuert noch zu locker oder zu eng sitzt. Gleiches gilt für den Brust- und die Schultergurte. Ein Stabilisierungsriemen sowie ein Lastkontrollriemen helfen im Trekkingrucksack Test zusätzlich beim Stabilisieren des Rucksacks. Zu guter Letzt sorgt ein sogenannter Kompressionsriemen dafür, dass die Form des Trekkingrucksacks erhalten bleibt und sich die Last dadurch besser verteilt.

 

Trekkingrucksack Test

Wie viel Volumen sollte ein Trekkingrucksack haben?

Die Frage nach dem Volumen ist im Trekkingrucksack Test nicht pauschal zu beantworten. Denn dieser Faktor hängt von mehreren Faktoren ab. Beispielsweise richtet sich das Volumen entscheidend nach der geplanten Reisedauer und dem dafür notwendigen Gepäck. Wer eine Woche unterwegs ist, benötigt weniger Verpflegung und Wechselwäsche als jemand, der mehrere Wochen oder sogar ganze Monate unterwegs verbringt. Auf unserem Blog findest du einen speziellen Beitrag, der sich mit dem Thema detaillierter auseinandersetzt. Schau gerne dort vorbei, um zu erfahren, welches Volumen für dich ideal ist.

 

Welches Zubehör braucht man?

Viele Trekkingrucksäcke verfügen von Haus aus über nützliche Zubehörteile. Doch die jeweilige Ausstattung variiert beträchtlich. Außerdem hängt es von der tragenden Person ab, inwiefern die jeweilige Ausstattung gebraucht wird. Ganz wesentliche Zubehörteile stellen im Trekkingrucksack Test die folgenden dar:

  • Trinkflaschen
  • zusätzliche Riemen, Haken und Schnallen
  • weitere Netztaschen
  • mehrere Packbeutel

Speziell die zusätzlichen Haken, Riemen und Schnallen sind in manch einer Situation ausgesprochen hilfreich. Schließlich erlauben diese zusätzlichen Halterungsmöglichkeiten im Trekkingrucksack Test das Unterbringen von weiteren Utensilien – ohne den Rucksack jedes Mal mühsam abnehmen zu müssen. In dem Zusammenhang bieten sich ebenso weitere Packbeutel an. Diese lassen sich mithilfe von Haken, Knöpfen oder Klettverschlüssen bequem am Rucksack befestigen. Mit solchen Packbeuteln bist du für die Tour ideal vorbereitet. Wenn ein Utensil fehlt oder wenn die Person im Verlauf des Trips merkt, dass etwas vergessen wurde, erlauben solche Packbeutel das praktische und leicht zugängliche Einpacken zusätzlicher Gegenstände.

Daneben bieten weitere Netztaschen den Nutzen, dass sie sich in vielen Fällen mit Druckknöpfen und sicher verschlossen am Trekkingrucksack anbringen lassen. Dadurch sind wichtige Gegenstände und Dokumente unterwegs garantiert in greifbarer Nähe verstaut und sicher verwahrt. Wenn unterwegs der Durst eintritt, helfen weitere, spezielle Trinkflaschen darüber hinweg. Anstatt auf die üblichen Plastikflaschen zu setzen, ist es ratsam nach einem Trekkingrucksack Test auf Trinkflaschen zu setzen, die für das jeweilige Rucksackmodell geeignet sind. Solche speziellen Trinkflaschen ermöglichen das Befestigen der Flasche am Rucksack mit Haken, Ösen und Netztaschen. Die Trinkflasche lässt sich unterwegs dann ganz einfach am Rucksack einhaken und ist immer in greifbarer Nähe. Im Übrigen sind im Handel ebenfalls spezielle Aufbewahrungsdosen für Essen erhältlich.

 

Trekkingrucksack kaufen – darauf sollte man achten

Bei der großen Auswahl an Trekkingrucksäcken fällt es nicht leicht eine passende Kaufentscheidung zu fassen. Generell gibt es jedoch einige Punkte, welche man beim Kauf eines Trekkingrucksacks beachten sollte. Diese Punkte sind teilweise auch sehr individuell und können dementsprechend bei jedem anders ausfallen, trotzdem sollte man den Trekkingrucksack nach seinem Verwendungszweck auswählen. Damit die Entscheidung leichter fällt, wollen wir hier nun auf die wesentlichen Punkte eingehen an welchen du dich orientieren kannst.

 

1. Welche Lasten möchtest du transportieren?

Die Wahl des richtigen Gewichts ist von entscheidender Bedeutung, denn ist der Rucksack später zu schwer fällt das Tragen nicht leicht. Vollgepackt kann ein Trekkingrucksack ohne Probleme auch mal 20-25kg wiegen. Aber nicht nur die Ladung des Rucksacks spielt beim Gewicht eine Rolle, sondern auch das Eigengewicht des Rucksacks. Teilweise gibt es da von Hersteller zu Hersteller große Unterschiede, weswegen man sich im Vorfeld immer das Eigengewicht des Rucksacks in der jeweiligen Volumenkategorie im Vergleich mit anderen Modellen anschauen sollte.

 

2. Träger oder Trägerin?

Natürlich spielt es beim Trekkingrucksack auch eine entscheidende Rolle ob der Träger eine Frau oder ein Mann ist. Grund hierfür sind die unterschiedlichen Anforderungen aufgrund von Schulterbreite und Rückenlänge.

Viele Frauen Trekkingrucksäcke sind speziell an diese unterschiedlichen Anforderungen angepasst und unterstützen die Trägerin somit sehr gut beim Laufen. Jedoch gibt es auch Modelle, welche von Mann und Frau getragen werden können. Lässt sich der Rucksack ausreichend individuell an die Proportionen anpassen, stellt dies kein Problem dar.

 

3. Verstauung des Gepäcks

Auch bei den Gurten, Kompressionsriemen etc. gibt es Unterschiede zwischen den Modellen. Nur wenn sich das Gepäck sicher und fest im Rucksack verstauen lässt, kann man mit dem Rucksack auch schwierige Wegpassagen bewältigen. Es sollte also darauf geachtet werden, dass die Gurte hochwertig sind und die Kompressionsriemen das Gepäckgut ausreichend fest zurren. Dann kann der Rucksack die beste Position auf dem Rücken einnehmen können.

 

4. Polsterung und Tragekomfort

Wird ein Trekkingrucksack über mehrere Stunden hinweg getragen, entscheidet die Rücken- und Schulterpolsterung über dessen Tragekomfort. Wenn die Polsterung ausreichend dick ist, bilden sich keine Druckstellen am Körper und man hat ein angenehmeres Tragegefühl. Zusätzlich zu Rücken- und Schulterpolsterung bieten viele Modelle außerdem noch gepolsterte Hüftflossen.

 

5. Zusätzliche Ausstattung

Zur zusätzlichen Ausstattung zählen so Sachen wie ein Frontzugriff auf das Hauptfach, ein extra Fach für die Trinkblase oder ein extra Bodenfach. Zusätzliche kleine Reißverschlusstaschen an Hüftgurt oder Deckel kann man sicherlich auch zur zusätzlichen Ausstattung zählen. Ob man das für seinen Einsatzzweck braucht, muss hierbei jeder für sich selbst entscheiden.

 

Der Einsatzzweck entscheidet

Die Wahl des richtigen Trekkingrucksacks hängt stark vom Einsatzbereich und den eigenen Ansprüchen ab. Wenn man gerne leicht und schnell unterwegs ist greift man lieber zu etwas kleineren Modellen (Volumen zwischen 60 und 80 Litern). Natürlich muss man sich dann im Klaren sein, dass man die gesamte Ausrüstung dann darauf auslegen muss.

Hat man es allerdings gerne etwas gemütlicher und lieber zu viel mit als zu wenig, sollte man zu einem größeren Modell greifen (größer 80 Liter). Darin findet dann alles Platz was man auf seinem Weg so braucht, sogar wenn man als Backpacker unterwegs ist.

 

Wo soll man den Trekkingrucksack kaufen?

 

Amazon.de

Amazon ist ein Online-Versandhändler mit einem riesigen Produktangebot. Der Versandhändler überzeugt durch schnellen Versand, gute Verfügbarkeit und einen guten Kundensupport. So wundert es nicht, dass Amazon auch eine große Auswahl an Trekkingrucksäcken für Damen, Herren und Kinder hat. Außerdem bietet Amazon meistens die besten Preise im Preisvergleich.

 

Ebay.de

Ebay ist wahrscheinlich jedem ein Begriff. Gegründet im Jahr 1995 ist Ebay heutzutage der weltgrößte Online-Marktplatz. Früher war es üblich bei Ebay gebrauchte Waren durch Auktionen ersteigern zu können. Das hat sich über die Jahre dahingehend verändert, dass auch immer mehr Händler Neuware bei Ebay verkaufen. Dementsprechend ist auch der Trekkingrucksack bei Ebay in einer großen Auswahl verfügbar.

 

Bergfreunde.de

Gegründet im Jahr 2006 bietet Bergfreunde.de als Online-Händler für Bergsportausrüstung heutzutage eine sehr große Produktpalette für Bergsport-Begeisterte an. Dabei ist das Produktsortiment über die Jahre hinweg stetig gewachsen, sodass es mittlerweile 75.000 Artikel von mehr als 220 Herstellern im Bergfreunde-Shop zur Auswahl gibt. Auch die Auswahl an verfügbaren Trekkingrucksäcken kann sich sehen lassen: Im Shop kann man zwischen circa 200 verschiedenen Modellen auswählen.

 

Sportscheck.de

Sportscheck ist ein Unternehmen welches sich auf den Bereich Sport spezialisiert hat. 1946 gegründet, bringt Sportscheck heutzutage Menschen zusammen die einen aktiven und sportlichen Lebensstil führen möchten. Sportscheck bietet einen großen Online-Shop mit riesigem Sortiment. Es umfasst mehr als 35.000 Artikel von über 500 Marken. Dabei werden die Produkte nicht nur online verkauft, sondern auch in den zahlreich vorhandenen Filialen in ganz Deutschland. Sportscheck sagt von sich, dass sie sorgsam mit natürlichen Ressourcen umgehen und einen fairen Umgang mit Partnern pflegen.

Bei den Trekkingrucksäcken bietet Sportscheck ein breites Sortiment der bekanntesten Marken.

 

Doorout.com

Seit 2001 bietet die Firma doorout.com viele Produkte im Outdoorbereich an. Das Produktsortiment wurde über die Jahre immer größer, so dass es momentan viele Produkte renomierter und beliebter Hersteller beinhaltet. Zwar betreibt Doorout ein Ladengeschäft, in welchem man vor Ort beraten werden kann, jedoch findet man auch im Online-Shop die komplette Produktauswahl wieder.

 

Rakuten.de

1997 gegründet, bietet rakuten.de heutzutage ein riesiges Spektrum an Produktauswahl bis hin zu Dienstleistungen. In Deutschland beginnt die Geschichte von Rakuten im Jahr 2011. Seitdem wächst Rakuten stetig und bietet den Besuchern heutzutage ein großes Shopping-Erlebnis in der Online-Welt.

 

Natürlich gibt es neben den hier vorgestellten Shops auch noch andere Shops mit ähnlichen Produktangeboten. Sowohl online als auch in Filialen vor Ort. Wobei die Auswahl vor Ort meistens nicht sehr gut ist und die Preise meist höher sind.

Wo man im Endeffekt seinen Trekkingrucksack kaufen will, muss also jeder selbst entscheiden.



Unser Fazit

Ein Trekkingrucksack Test stellt sicher, dass der gewählte Rucksack für den Kauf tatsächlich der passende ist. Denn besonders im Bereich des Backpacking, Trekking, Wandern und Reisens ist ein Trekkingrucksack eine praktische Angelegenheit, um sämtliches Gepäck bequem mit sich zu führen. Aufgrund ihrer Größe und ihrem Tragesystem sind moderne Trekkingrucksäcke vielseitig und strapazierfähig. Sie eignen sich für den Transport von Zelten, Trekkingstöcken und Schlafsäcken sowie von der notwendigen Verpflegung und der individuellen Wäsche zum Wechseln.

Backpacker und Wanderer vertrauen gleichermaßen auf ausgedehnten Touren und Trips in der Wildnis auf den Komfort eines Trekkingrucksacks. Der Handel bietet inzwischen zahlreiche Modelle sowohl für Herren als auch für Damen an. Für Kinder eignen sich stattdessen eher kompakte Wanderrucksäcke. Generell ist ein Trekkingrucksack ideal für alle, die Wert auf einen hohen Tragekomfort legen und gleichzeitig eine hohe Last zu tragen haben. Das ausgiebige Testen der verfügbaren Modelle im Handel ist in jedem Fall empfehlenswert, um den passenden Trekkingrucksack zu kaufen.